Dachdecker vollbringen regelrechte Heldentaten

Dachdecker, ein wichtiger Beruf!

Der Beruf des Dachdeckers ist ausgesprochen vielfältig. Er deckt nicht nur Dächer ab, er dichtet auch die Wände und Dächer beim Bau eines Hauses oder nachträglich ab. Der Einbau von Solaranlagen gehört heute auch ganz selbstverständlich zur Arbeit des Dachdeckers dazu.

Wer in diesem Beruf arbeiten möchte, sollte in jedem Fall schwindelfrei sein. Die Arbeit in luftiger Höhe ist der tägliche Platz, wo sich solche Handwerker aufhalten. Daher müssen die Mitarbeiter auch körperlich fit sein. Die Arbeit verlangt Kraft und im gleichen Maße technisches und handwerkliches Geschick. Wenn die Mitarbeiter in gefährliche Situationen kommen, muss sich jeder von ihnen auf den Kollegen verlassen können. Diese soziale Komponente spielt also auch eine wichtige Rolle. Nur wenn all diese Qualitäten zusammenkommen, sollte dieser Beruf gewählt werden.

Der Beruf verlangt die Fähigkeit, mit ganz verschiedenen Materialien arbeiten zu können. Entsprechend der Gegend, in der ein Dachdecker arbeitet, werden auch die Dächer mit verschiedenen Materialien gedeckt. Es gibt Häuser, die mit Dachziegeln gedeckt sind, andere Häuser haben ein flaches Dach. In einigen Gegenden werden Schindeln aus Schiefer zum Abdichten des Daches genutzt, Riedgräser oder Dachplatten. Jedes dieser Materialien benötigt eine andere Herangehensweise.
Die Dichtigkeit des Daches muss in jedem Fall vorhanden sein. Damit die Feuchtigkeit keinen Schaden am Haus bewirken kann, muss das Dach dafür sorgen, dass diese außen abläuft. Doch auch Schnee, der auf dem Dach liegt, darf nicht in das Dachgeschoss eindringen. Dafür ist es wichtig, dass das Dach auch wärmeisoliert ist. Bei Stürmen soll das Dach das Haus schützen. Damit das geschieht, muss es sicher befestigt und dicht sein.
Dieser Handwerker ist also in jedem Fall der richtige Ansprechpartner, wenn irgendwelche Probleme mit dem Dach auftauchen. Er weiß genau, was zu tun ist, damit das Dach wieder dicht und sicher ist.

Mit der richtigen Isolierung des Dachs ist es möglich, deutlich an Heizkosten einzusparen. Da das Dach der höchste Punkt des Hauses ist und Wärme grundsätzlich aufsteigt, kann durch ein schlecht isoliertes Dach sehr viel Wärme nach außen verloren gehen. Ein gut gedämmtes Dach hingegen hält die Wärme fest und die Heizkosten sinken spürbar. Damit ist die richtige Wärmedämmung des Daches auch ein wichtiger Schritt, mit dem die Umwelt geschützt wird. Da der Dachdecker auch für diesen Bereich qualifiziert ist, kann er dem Kunden bei der Entscheidung helfen, eine energieeffiziente Sanierung vornehmen zu lassen. Die Handwerker dieses Gewerkes werden dann die Sanierung des Daches vornehmen.

Diese Handwerker sind mit der technischen und praktischen Umsetzung von Arbeiten am und unter dem Dach vertraut. So können sie den Aufbau eines Daches realisieren. Alle Reparaturen, die am Dach vorgenommen werden müssen, sollten ebenfalls immer von diesen Handwerkern vorgenommen werden.

Weitere Informationen kann auf Seiten wie, von Deharde Dachdeckerei, nachgelesen werden.

 


Teilen